Betonsanierung @Foto Weber

Betonsanierung – Fassaden, Böden und Balkone

Beton als Konstruktionsbaustoff ist sehr weit verbreitet. Besonders in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde Beton vielfältig als Unterkonstruktion oder als Sichtbetonfläche eingesetzt. Doch aufgrund seiner Beschaffenheit altert Beton und ist mit den Jahren sanierungsbedürftig. Auch wir von ARESO führen Betonsanierungen durch.

Beton-Alterung aufgrund chemischer Prozesse

Das in der Luft befindliche Kohlendioxid führt zur Karbonatisierung des Betons. Dies beschreibt die chemische Umwandlung des Zementes. Dies ist ein natürlicher Prozess und unschädlich. Dadurch verändert sich jedoch das alkalische Milieu des Betons und der natürliche Korrosionsschutz für der Stahlbewehrung im Beton geht dadurch verloren. Weitere äußere Einflüsse wie Wasser und auch Salze wirken sich ebenfalls auf den Baustoff aus. Die im Baustoff liegenden Stahlelemente beginnen zu rosten und verlieren durch Abplatzen ihre Stabilität. Auch kann dies zu Rissen im Bauwerk kommen. Um die Stabilität des Bauwerkes zu erhalten, ist eine Betonsanierung dringend notwendig. Nur durch eine Betonsanierung können weitere Schäden vermieden werden.

Betonsanierung Foto Weber
Der Korrosionsschutz für den Stahl im Beton ist enorm wichtig, damit diese nicht rosten.

Bei der Betonsanierung arbeitet ARESO mit den innovativen, geprüften Betonersatz- und Oberflächensystemen der Firma Weber. Die Produkte erfüllen die höchsten Anforderungen der DIN-Norm an die Betonersatzsysteme.

Ablauf der Betonsanierung

Bevor irgendwelche Maßnahmen an den Wänden oder Fassaden vorgenommen werden, überprüfen die Experten sorgfältig die Baukonstruktion. Es werden Messungen an den Betonüberdeckungen vorgenommen, die Tiefe der Schäden gemessen und auch die Festigkeit des Betons geprüft. Erst nach diesen Voruntersuchungen startet die Sanierung. Vor dem Auftragen eines neuen Korrosionsschutzes wird der Untergrund vorbereitet. Die vorsichtig freigelegten Stahlelemente erhalten einen neuen Korrosionsschutz, welcher mehrfach aufgetragen wurde.

Betonsanierung Foto Weber
Der freigelegte Stahl erhält einen neuen Korrosionsschutz.

Mit den Weberprodukten wird eine Haftbrücke auf dem mattfeuchten Untergrund hergestellt. Danach wird der Betonersatzmörtel auf diese Haftbrücke eingearbeitet. Die bearbeitete Fläche wird geglättet und getrocknet. Danach ist eine weitere Verarbeitung oder das Auftragen von Putzsystemen möglich.

Wasserdichte Bodensanierung

Ein Problem vor allem in Kellerräumen sind unebene Böden, die zudem noch undicht sind und dadurch Feuchtigkeit im Raum ist. Es ist wichtig, diese Böden zu ebnen und vor allem abzudichten. Denn Feuchtigkeit im Mauerwerk kann auf lange Sicht die Strukturen beeinträchtigen und die Statik. Zudem bieten feuchte Keller eine optimale Grundlage für Schimmelbildung, welcher wiederum gesundheitsschädlich ist.

Mit weber.tec-Produkten können wir Ihren Keller schnell und sicher sanieren. Der weber.tec 932 ist ein einfaches, schnelles Sanierungssystem, welcher speziell für die Bodensanierung entwickelt wurde. In kurzen Zeiten kann der selbstverlaufende Bodendichtspachtel aufgetragen werden. Zügig erschaffen wir damit eine ebene Fläche, durch welche keine Feuchtigkeit mehr durchdringt. Zudem kann die Oberfläche nach dem Trocknen nach wenigen Stunden direkt genutzt werden und nach sieben Tagen auch voll belastet werden. Bis zu 30 Millimeter Dicke kann das Sanierungssystem aufgetragen werden. Durch das gleichmäßige Verlaufen entsteht eine angenehm ebene Fläche, welche eine hohe Druckfestigkeit besitzt. Die neu entstandene Oberfläche ist abriebfest. Vor dem Auftragen des Bodendichtspachtel muss der Untergrund vorbereitet werden, um haftungsmindernde Bestandteile zu entfernen. Im Übergangsbereich zwischen Boden und Wand muss eine mineralische Hohlkehle aufgetragen werden. Im nächsten Schritt wird der Boden grundiert. Danach mischen wir den Bodendichtspachtel an. In der Ecke beginnend wird dieser ausgegossen und verläuft dann selbst. Im Randbereich wird er überlappend mit der Hohlkehle aufgetragen.

Betonsanierung Foto Weber

Spezielle Betonsanierung bei Balkonen

Ein spezieller Fall von Betonsanierungen liegen bei Balkonen und Terrassen vor. Diese Bauelemente unterliegen besonderen Herausforderungen wie wechselnden Temperaturen von Hitze und Frost oder auch durch mechanische Belastungen. Ältere Häuser, welche bis in die 80er Jahre erbaut wurden, besitzen eine Deckenplatte, welche als Balkondurchgezogen wurden. Heute werden diese Elemente getrennt gebaut, doch diese älteren Konstruktionen können Probleme bereiten. Eine solche durchgehende Platte ist eine Wärmebrücke, über welche Wärme aus den Wohnräumen nach außen abgeführt wird. Dies führt nicht nur zu Heizungsverlusten, sondern an diesen Übergängen kann sich Feuchtigkeit niederschlagen und zu Schimmel führen.

Daher ist bei einer Sanierung eines Balkons nicht nur wichtig, auf Korrosionsschäden zu achten, sondern im Zuge dessen auch solche Mängel anzugehen. Daher sind dies Arbeiten, welche durch Experten durchgeführt werden sollen. Je nach Baukonstruktion ist bei diesen Arbeiten die Beurteilung eines Statikers wichtig. Ein Arbeitsschritt im gesamten Sanierungsprozess ist die Betonsanierung, welche der Balkonsanierung vorausgeht.

Zuerst findet eine Entfernung der angeschlagenen Betonteile statt. Dank chemischer Untersuchungen herausgefunden werden, welche Betonteile noch „gesund“ sind und welche „angeschlagen“ sind. In diesem Prozess freiwerdende Armierungen müssen eine Korresionsbehandlung erfahren.

Nach dieser Behandlung kann in mehreren Schritten das ursprüngliche Profil wiederhergestellt werden. Durch spezielle Dämmelemente kann eine konstruktionsbedingte Wärmebrücke überwunden werden. Damit kann in einem Schritt eine zeitgemäße Dämmung sowie eine thermische Trennung aufgebaut werden.

Betonsanierung Foto Weber

Nach allen Arbeiten der Balkonsanierung fehlt das Finish für ein dekoratives Äußeres. Mit besonderen Anstrichen ist dies möglich. Diese beruhen auf der Basis von Polyurethanharzen. Der Untergrund muss glatt und frei von haftungsmindernden Bestandteilen wie Zement sein. Durch zweimaliges Auftragen von weber.prim wird die Oberfläche grundiert, bevor die elastifizierenden, farbstabilen Beschichtungen aufgetragen werden. Durch Farbe in der Beschichtung kann ein dekorativer Anstrich erreicht werden. Durch weber.tec wird diese Beschichtung versiegelt.

Betonsanierung Foto Weber
Finish zum Schluss

Sie haben Risse im Beton oder möchten Ihren Balkon sanieren? Dann rufen Sie uns gerne an und holen Sie sich ein Angebot für die Sanierungsarbeiten.

>> Beratung & unverbindliches Angebot gleich hier anfordern

Text by Peteratzinger Publishing sowie Fotos von Weber

 

« zurück zur Übersicht